Haus der FFW und Vereine Maishofen

Als erste Bauetappe wurden die beiden stillgelegten Klärbecken

der Gemeinde Maishofen mit einer Abfahrtsrampe versehen, sowie mit einer

Stahlbetondecke vor Witterung geschützt. Dadurch konnte bisher eine großzügige

Nachnutzung der unterirdischen Anlage als Lager, sowie Abstellmöglichkeit für

Kommunalfahrzeuge erzielt werden.

Als zweite Bauetappe soll nun, auf dem westseitigen Becken, eine

neue Zeugstätte der Freiwilligen Feuerwehr, sowie Vereinsräume für die

Trachtenmusik, Landjugend und weitere Vereine entstehen.

 

Eine der Herausforderungen bestand darin, alle, für einen reibungslosen

Ablauf erforderlichen Funktionen und Räumlichkeiten, auf der vorgegebenen,

bestehenden Grundrissfläche unterzubringen.

 

Diese Aufgabe wurde mit einem mehrgeschossigem Gebäude, welches

die Rundungen des Klärbeckens im Grundriss aufgreift und mit der

Tonnendachkonstruktion nochmals unterstreicht.

Als Fassadenmaterial ist für die unteren Geschoße eine Putzfassade und im oberen

Bereich eine Verkleidung mit Faserzementplatten oder Holzschalung vorgesehen.

 

Das Außenanlagenkonzept, mit allen erforderlichen

PKW-Abstellplätzen, der Feuerwehrausfahrt und Fahrradabstellmöglichkeiten,

verbindet sich perfekt mit den Anforderungen und Abläufen des Recyclinghofes.

 

Verbaute Fläche:    ca. 700 m²

Volumen:                ca. 6.700 m³

Impressionen

Durchgeführte Leistungen

Daten und Fakten

  • Gesamtplanung
  • Bauablaufplanung
  • Auswahl der Baustoffe
  • Leistungsverzeichnisse
  • Örtliche Bauaufsicht
Auftraggeber Gemeindeamt Maishofen
Objekttyp Kommunalbau
Ort Maishofen
Planungsbeginn 2010
Fertigstellung 2017